Freefloat

Freefloat

Freefloat Access ist die marktführende Auto-ID-enabled Host Access-Software (oder Terminal-Emulator-Software) und läuft auf allen gängigen Windows-Plattformen wie Windows CE/Mobile und 2000, XP und XP Embedded.

Haben Sie Fragen?

Sie interessieren sich für unsere Produkte, haben aber noch weitere Fragen. Hier finden Sie einen Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

Vertriebspartner finden

  • Freefloat Access ist die marktführende Auto-ID-enabled Host Access-Software (oder Terminal-Emulator-Software) und läuft auf allen gängigen Windows-Plattformen wie Windows CE/Mobile und 2000, XP und XP Embedded.

    Freefloat Access bietet Zugriff auf IBM Mainframes und auf die IBM AS/400 & iSeries sowie Unix/Windows-Konnektivität im kleinsten Format. (Aktuelle Version 1.4.23)

    Technische Daten

    • Große, vom Anwender konfigurierbare Pop-up-Tastatur im Floating-Design für alle VT/3270/5250-Tasten.
    • Emuliert VT52, VT100 und VT220, TN3270 und TN5250 in demselben kleinen Paket.
    • Zur Integration drahtloser Handheld-Computer ist keine besondere Programmierung erforderlich.
    • Uneingeschränkt anpassbare Tastaturbelegungen.
    • TCP/IP-Onlinebetrieb in Echtzeit.
    • Scripting-Fähigkeit: Wiederkehrende Aufgaben lassen sich damit vollständig automatisieren.
    • Schnelle und genaue Emulation.
    • Die Mehrzahl der Konfigurations- und Verhaltensparameter lassen sich während einer Terminal-Sitzung jederzeit im laufenden Betrieb ändern

     

  • Im vergangenen Jahr hat Freefloat mit der Entwicklung einer Proxy-Plattform für Terminal-Emulator-Lösungen unter Verwendung des Telnet-Protokolls begonnen. Wir waren zu diesem Zeitpunkt der Meinung, dass der Einsatz der standardisierten Split-TCP-Technologie eine gute Idee sei.

    Das war ein Irrtum.

    Während der ersten Tests haben wir festgestellt, dass nur 80-90% der Szenarien so funktionierten, wie wir das prognostiziert hatten. Wir wollten aber eine Lösung für 100% aller Netzwerks- und Verbindungsausfälle.

    Diese Lösung können wir jetzt präsentieren!

    Was ist ein Proxy-Server?

    Ein Proxy-Server befindet sich zwischen einem Client und einem Host. Seine Aufgabe besteht darin, Verbindungen zu sichern und zu halten unabhängig vom Verbindungsstatus des Clients zum Netzwerk. Der Proxy-Server wird innerhalb des Kabelnetzwerks installiert und bietet einen Host-Zugang mit hoher Bandbreite. Von dort kann er Clients in WLAN, WAN und Kabelnetzwerken sowie kabellose Verbindungen bedienen.

    Sind WLAN mittlerweile stabil?

    Die meisten WLANs sind sehr stabil, so lange sich der Client nicht zu schnell bewegt. Wenn jedoch Roaming Clients ins Spiel kommen, die sich innerhalb des WLAN-Versorgungsgebiets zwischen Access Points bewegen oder das Versorgungsgebiet verlassen (Real Roaming), so sind Probleme mit unerwünschten Verbindungsunterbrechungen fast die Regel. Die Lösung für dieses Problem ist eine zusätzliche Proxy-Architektur.

    Die Freefloat Proxy Platform – Darstellung der Architektur

    Wie funktioniert das?

    Der Freefloat Proxy-Server arbeitet wie ein Standard-Proxy-Server, erweitert das Konzept aber um einige wichtige Innovationen:

    • Der gesamte Traffic zwischen Client und Proxy wird in UDP-Pakete getunnelt. UDP hat gegenüber TCP einen entscheidenden Vorteil – die Pakete werden verbindungslos übertragen und sind deshalb von Konnektivitätsproblemen unabhängig. Der Proxy-Server sorgt dafür, dass alle Datenpakete korrekt an den Client/Host übertragen werden. Bricht die Verbindung zusammen, versucht der Proxy die weitere Datenübertragung so lange, bis das Netzwerk seine Arbeit wieder aufnimmt. Der Benutzer am Computer bemerkt davon bei seiner Arbeit nichts.
    • Alle Probleme werden bei jedem Client detailliert in Logdateien protokolliert. Anhand dieser Logdateien lassen sich Clients  mit Problemen (z. B. defekte Antennen) identifizieren.
    • Alle Verbindungen bleiben bestehen – unabhängig von der Stabilität der drahtlosen Verbindung läuft die Kommunikation zwischen Client und Host ohne Unterbrechungen weiter. Es besteht keine Notwendigkeit für ein erneutes Log-In oder eine Unlock Session, und es gibt keine Probleme mit nicht abgeschlossenen Transaktionen.

    Zusammenfassung

    Ein zusätzlicher Freefloat-Proxy-Server erhöht nicht nur die Verfügbarkeit des Netzes durch die Verringerung von Konnektivitätsproblemen, sondern auch die Arbeitseffizienz. Darüber hinaus spart diese Lösung jeden Tag Zeit und Geld, da sich Ihr Helpdesk mit wichtigeren Aufgaben als mit der Sessionsfreigabe befassen kann, die Mitarbeiter nicht mehr auf einen neuen Verbindungsaufbau warten müssen und die Kunden schneller bedient werden. Ein Freefloat-Proxy-Server kann jede TCP/IP-basierte Lösung ergänzen, arbeitet aber besonders effektiv in Terminal Emulator-Umgebungen. Bei einem Einsatz in Verbindung mit dem Freefloat Terminal-Emulator Access verfügen Sie sogar über noch mehr Funktionalität wie z. B. Autokonfiguration etc.

  • Mit Freefloat Key verfügen Sie über ein einfach anzuwendendes, dabei aber leistungsfähiges Tool zur Darstellung optisch ansprechender und benutzerfreundlicher Eingabepanels. Es kann auf Touchscreen-PCs eingesetzt werden, die unter Windows 2000 oder XP laufen, ebenfalls auf Handheld-Computern unter Windows CE oder Windows Mobile.

    Englisch ist nicht die einzige Sprache, die unterstützt wird. Freefloat Key wird mit vordefinierten Layouts für Englisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch geliefert.

    Das ist jedoch nicht das komplette Sprachenangebot - Freefloat Key hat auch keine Probleme mit Russisch, Tschechisch, Japanisch, Koreanisch, Arabisch oder sogar Chinesisch. Testen Sie Freefloat Key selbst – und berichten Sie uns über Ihre Erfahrungen.

    Vorteile

    Hatten Sie schon Probleme mit nicht reagierenden Tastaturen, benutzerfeindlichen Design-Tools oder Text-File-basierten Konfigurationen? Diese Zeiten sind vorbei. Freefloat Key verfügt über alle Eigenschaften, die Sie von einem solchen Tool erwarten – und bietet noch einiges mehr.

    Freefloat Key überzeugt durch ein intuitives grafisches Design-Tool, das bei der Erstellung der Tastatur-Layouts Ihrer Kunden viel Zeit spart. Für zahlreiche Sprachen stehen sogar vorgefertigte Layouts zur Verfügung. Sie können direkt genutzt, aber auch an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. So lassen sich Schriften, Farben und Anordnung der Tasten verändern. Sie können sogar Grafiken wie Logotypen, Symbole oder sonstige Zeichen nach eigenen Wünschen zur Tastatur hinzufügen und damit die Benutzerfreundlichkeit voll ausnutzen.

    Aber das ist noch nicht alles – die Tastatur lässt sich durchscheinend darstellen, so dass die darunter liegende Applikation nach wie vor erkennbar ist. Freefloat Key können Sie mit Ihren Lieblingsapplikationen wie Freefloat Access, Citrix, Terminal Services, Webbrowsern und jeder anderen kundenspezifischen Client-Software verwenden.

    Damit verfügen Sie über die perfekte Lösung für hochbeanspruchte PCs in räumlich beengten Arbeitsumgebungen wie z. B. einem Gabelstapler. Selbst wenn der Platz für eine herkömmliche Tastatur fehlt, findet sich für Freefloat Key immer noch eine Einsatzmöglichkeit!

    Technische Daten

    • Emuliert umfassend die Funktionalität einer Standard-Tastatur – in der Praxis leistet Freefloat Key so viel wie eine normale Tastatur oder sogar mehr.
    • Möglichkeit der Canvas-Verankerung, dadurch problemlose Implementierung mehrseitiger Tastaturen.
    • Multi-Monitor-fähig.
    • „Press and Hold“, bevor die Tastatur auf dem Bildschirm bewegt werden kann; ein unbeabsichtigtes Verschieben der Tastatur wird so verhindert.
    • Jedes Tasten-Canvas hat sein eigenes separates Fenster.
    • Durchscheinende Darstellung wird unterstützt.
    • Canvas mit Fade-in- und Fade-out-Effekt.
    • Unterstützung des Logon-Screens und der Ctrl+Alt+Del-Sequenz.
    • Jede Taste hat ihre eigene Repeat-Einstellung unabhängig von der Windows-Einstellung.
    • Tasten können Tastenanschläge und/oder Unicode-Zeichen generieren.
    • Low-Level-Tastenrecorder erlaubt die Aufzeichnung der Tastenanschläge zu fast 100%.
    • Tastenrecorder kann Tastenverzögerungen aufzeichnen, so dass Real Time-Makros aufgezeichnet werden können.
  • Beim Freefloat FTP Server handelt es sich um Freeware. Sie können damit kostenlos Dateien hochladen und Ihre kabelgebundenen und kabellosen Geräte verwalten.

    Kein Benutzername oder Passwort erforderlich. Nach dem Hochfahren ist sofort die gemeinsame Laufwerknutzung möglich. Dies sollte aber nicht in einem ungeschützten Netz wie dem Internet geschehen.

    Installation und Betrieb auf allen Windows-Geräten unter Windows 2000/XP oder Windows CE/Pocket PC. Für Datenübertragung und problemloses Gerätemanagement.

    Installation

    Freefloat FTP Server unterstützt die folgenden Plattformen:

    • Windows 2000/XP (Intel x86)
    • Windows CE/Mobile (ARMV4, ARMV4I & x86)

    Konfiguration

    Es ist keine Konfiguration erforderlich, Port 21 wird als Standard-FTP genutzt. Das gesamte Laufwerk (C:), von dem aus das Programm gestartet wird, ist für die gemeinsame Nutzung freigegeben. Eine Benutzer-Authentifizierung ist weder möglich noch erforderlich.

    Die Standard-Portnummer kann auf Wunsch geändert werden, wird aber nicht gespeichert.

    Sobald der Server gestartet wird, sehen Sie lediglich das kleine Icon im System Tray. Ein Doppelklick öffnet das hier links gezeigte einfache Interface. Es gibt drei Buttons:

    Unload – Server-Exit, Sockets werden geschlossen.Stop – Server wird angehalten.Start – Freigabe des Servers, z. B. nach einer Änderung der Port-Nummer.

    Fall Sie Hilfe brauchen oder selbst Feedback geben möchten, wenden Sie sich bitte an http://forum.freefloat.com.